Unser Verein

Seit ihrer Gründung im Jahre 1842  – vor allem aber in den letzten 30 Jahren –  war die Lengfeld’sche Buch­handlung stets ein Treffpunkt von Menschen, die Bücher lieben und sich der Literatur besonders verbunden fühlen: Leser, Liebhaber, Freunde. Aus diesem Kreis heraus gründete sich 2001 ein Verein mit dem anspruchs­vollen Namen „Literatur­freunde der Leng­feld’schen Buch­hand­lung gem. e. V.“; ein Verein, dessen Name Programm ist.

Ziel dieses Vereins war und ist es, Literatur zu fördern und Lesungen großer Werke der Lite­ratur zu ermöglichen. So konnte durch ihn eine Gesamt­auf­nahme der „Recherche“ von Marcel Proust auf 135 CDs (siehe Edition) realisiert werden. Im Gedächtnis werden auch die Langzeit­lesungen von Uwe Johnsons „Jahrestage“ durch Bernt Hahn, von Pessoas „Buch der Unruhe“ und aktuell von Gontscharows „Oblomow“ durch Helge Heynold bleiben. Des Weiteren wurden und werden immer wieder mit großem Erfolg Gesprächs­runden zu lite­ra­rischen Themen und Autoren­auftritte angeboten.

Dies alles geschieht mit viel Herzblut, mit ideellem Einsatz und großem Engage­ment. Aller­dings geht es nicht ohne Geld. So finanziert sich der Verein durch den jähr­li­chen Mit­glieds­beitrag von 25,- Euro, durch Zuschüsse und groß­zügige Spenden.

Freunde kann man bekanntlich nicht genug haben, Literatur­freunde erst recht nicht. Deshalb kann jeder Mitglied im Verein der „Literatur­freunde der Lengfeld’schen“ werden, der sich der Litera­tur und nicht zuletzt dieser Buch­hand­lung in besonderer Weise verbunden fühlt.

Gerne können Sie hier Ihren Mitgliedsantrag aufrufen:

Mitgliedsantrag

Vorstand des Vereins

Hildegund Laaff | Vorsitzende
Thomas Schuld | 2. Vorsitzender
Sandra Heinig | Schatzmeisterin
Markus Kroczek | Schriftführer

Geschäftsstelle des Vereins:

Stammheimer Str. 2 | 50735 Köln
Bankverbindung:
IBAN: DE14370502990000172433
Kreissparkasse Köln

Unser Vorstand arbeitet auf der Basis einer vereins- und steuerrechtlichen Satzung, ist aber immer auch im ständigen Gespräch mit den mittlerweile mehr als 100 Mitgliedern, deren Anregungen in das Programm einfließen.