Donnerstag

29

Jul 2021

19.00

M. Lengfeld’sche Buchhandlung Kolpingplatz 1, 50667 Köln, Deutschland

NEUER TERMIN! Die WIEDER-kehr der verschwundenen WORTE: Grazia Deledda

Lesung: Heidrun Grote, Moderation: Winfried Gellner

Leider findet aufgrund unserer begrenzten Platzverhältnisse auch diese Lesung ausschließlich virtuell statt!

In der Kunst, mit wenigen Worten Stimmungen zu zaubern, ist Grazia Deledda bis heute unerreicht. Auf Sardinien, der abgeschiedenen Insel der Granatapfelbäume und der wilden Kaktusfeigen siedelt die Erzählerin ihr archaisch anmutendes Drama um Schuld und Sühne an. Wie Schilf im Wind finden sich die Insel-Menschen vom Schicksal erfasst, geknickt, zu Boden gedrückt und zuweilen wieder aufgerichtet. Was an Deleddas Prosa jedoch am meisten bezaubert, sind die poetischen Natur- und Landschaftsbeschreibungen ihrer Heimat Sardinien: an den Ufern der türkisen Flüsse gelbliche Binsen, von Silberfäden umsponnen, Mandel- und Pfirsichhaine vor stahlblauem Himmel, meergrünes Schilf und Palmengestrüpp, inmitten hügeliger Flure da und dort weiße Dörfer mit Glockentürmen, zerfallenes Gartengemäuer, abbröckelnde Hauswände, Überbleibsel von Höfen, dazwischen heilgebliebene Katen, und hoch darüber thronend eine schwarze Schlossruine ...

Anlässlich des 150. Geburtstags Deleddas am 27.9.2021 stellen Heidrun Grote und Winfried Gellner die zu Unrecht wenig bekannte italienische Literatur-Nobelpreisträgerin von 1926 in der Reihe „Die WIEDER-kehr der verschwundenen WORTE“ vor.

 

Und hier geht's zu unserer Lesung bei YouTube:

Ermöglicht wird dieses und andere Projekte durch die
Literaturfreunde der Lengfeld‘schen Buchhandlung e.V.
Wir freuen uns über Unterstützung durch Ihre Spende auf unser Konto mit
der IBAN DE14370502990000172433 und/oder Ihre Mitgliedschaft!

zurück