Volker Weidermann: „Max Frisch. Sein Leben, seine Bücher.“

Die „vielen möglichen Geschichten seines Lebens und Schreibens“. Vor 100 Jahren wurde Max Frisch geboren

Max Frisch
Volker Weidermann: „Max Frisch. Sein Leben, seine Bücher.“
Kiepenheuer & Witsch
22,95 €

Vor 100 Jahren - am 15. Mai 1911 - wurde der Schriftsteller und Dramatiker in Zürich geboren; am 4. April 1991, also vor zwanzig Jahren, ist er in Zürich gestorben. Zwei Jubiläen, die Anlass genug sein sollten, Max Frischs zu gedenken.

Längst gilt der Autor so bedeutender Romane wie „Stiller" (1954), „Homo faber. Ein Bericht" (1957), „Mein Name sei Gantenbein" (1964) und „Montauk. Eine Erzählung" (1975) als moderner Klassiker. Seine Theaterstücke wie „Graf Öderland" (1951), „Biedermann und die Brandstifter" (1958) und nicht zuletzt „Andorra" (1961) stehen auf dem Lehrplan unserer Schulen.

Wer aber war Max Frisch? Stiller, Gantenbein? Oder ein anderer, einer, der er sein wollte? Unter den vielen Büchern über Max Frisch, die in letzter Zeit erschienen sind, ragt Volker Weidermanns „Max Frisch - Sein Leben, seine Bücher" heraus. Ihm ist eine Biografie von großer Eindringlichkeit und Wahrhafigkeit gelungen; eine Biografie, die die ganze Geschichte von Max Frischs Leben erzählt. Von einem „Leben als Entwurf, Leben als Möglichkeit, als immer neu zu erfindende Ich-Geschichte" - so Weidermann im Vorwort - „und als eine von vielen möglichen Geschichten seines Lebens und Schreibens...".

So verfolgt der Autor dieser Biografie den Lebensweg dieses phänomenalen Schriftstellers auf seinen Lebensspuren, aber auch und vor allem in seinen Büchern. Weidermann erzählt - und er erzählt blendend - die Geschichte vom Werden eines Autors, der erst einmal Architekt war, von seinen Erfolgen und Mißerfolgen, über seine Frauengeschichten u. a. mit Ingeborg Bachmann, von seinen Freundschaften zum Beispiel mit Bert Brecht.

Volker Weidermann hat akribisch recherchiert, hat Freunde und Weggenossen gesprochen, hat aber vor allen Dingen die Bücher von Max Frisch neu gelesen. Er hat dies mit Leidenschaft getan. Am Ende liegt eine großartige, eine ausgezeichnete Biografie vor, ein Buch, das man nicht genug loben kann und ein Muss für jeden, der sich für Max Frisch interessiert.

© Günter Nawe

Volker Weidermann: „Max Frisch. Sein Leben, seine Bücher.“
Kiepenheuer & Witsch, 22,95 €